Automatisierte Qualitätssicherung von Ansible Playbooks

Zusammenfassung

Wenn Serverinstanzen in der Cloud provisioniert werden, werden sie selten manuell aufgesetzt, sondern von automatisiert. Diese beschreiben, wie der Server aufgesetzt werden soll. Dabei handelt es sich um normalen Code, so wie wir es von der normalen Softwareentwicklung kennen, nur dass dieser Code auf die Domäne Infrastruktur spezialisiert ist. In der Softwareentwicklung haben sich statische Code-Analyse („linten“) und automatisierte Tests als Mittel für gute Wartbarkeit des Produktionscodes etabliert. Warum diese gute Praxis nicht auch für Infrastructure-as-Code (IaC) anwenden? Dieser Artikel beschreibt anhand des Provisionierungswerkzeugs Ansible, wie eine automatisierte Qualitätssicherung für Provisionierungsskripte aussehen kann.

Publikation
In Java aktuell, Nr. 04/2020
Avatar
Sandra Parsick
Diplom-Informatiker